Freude über renovierte Klassenräume

Stühlerücken, Kreidequietschen, Schülerwispern – diese Geräuschkulisse gehört an Schulen zum Unterrichtsalltag und ist häufig ein unterschwelliger Stressauslöser. Doch an der Heinrich-Heine-Realschule plus in Neuwied sorgen nun gleich drei Klassenräume für Entspannung bei Schülern und Lehrern.

Der Kreis Neuwied als Schulträger ließ die Räumlichkeiten von anerkannten Fachbetrieben an die neuesten Standards anpassen. Im Focus stand dabei die Verbesserung der Akustik. Die Installation von Schallschutzplatten reduziert deutlich den gefürchteten Hall-Effekt in den Unterrichtssälen. In der subjektiven Wahrnehmung wird die Lautstärke vermindert, sodass der Unterricht in entspannter Atmosphäre stattfinden und die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche gerichtet werden kann. Dies kommt besonders den hörgeschädigten Schülern zugute, welche dank einer Kooperation mit der Gehörlosenschule die Heinrich-Heine-Realschule plus besuchen können. Für sie wird der Unterricht ab sofort in einem der optimierten Räume stattfinden.

 

Doch auch die anderen Schüler und Schülerinnen freuen sich auf ihre Stunden in den neuen „Leiseräumen“ – und ihre Lehrer ebenso.

Text: Frau Herber

(Konrektorin der HHRplus)