Abschlussfeier der 10er

123 Realschüler feiern ihren Abschluss an der Heinrich-Heine

 In Neuwied gibt es zurzeit genügend Gründe zum Feiern: erst die Fußballweltmeisterschaft, dann der Rheinland-Pfalz-Tag. Für  123 Entlassschüler an der Heinrich-Heine galt es am 18. Juli einen weiteren, ganz persönlichen Höhepunkt zu feiern: das Erreichen der Mittleren Reife. Schüler, Eltern und Lehrer blickten am Freitag während der Entlassfeier in der prall gefüllten Aula auf zehn aufregende Jahre zurück.

 

Schulleiter Mike Klüber blickte in seiner Rede über die Tour de Heine auf die verschiedenen Etappen in der Schulzeit der Jugendlichen zurück. Flachlandetappen, in denen es einfacher voranging, wechselten sich im Laufe der letzten 10 Jahre mit schweißtreibenden Bergprüfungen und abschließenden Sprints kurz vor Ende des Schuljahres ab. Entscheidend für den Erfolg sei aber – genau wie bei der Tour de France – der Teamgeist, der auch die 10. Klassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Bettina Thielecke, Jenny Wodara, Sonja Henkel, Gisela Zelter-Hahn und Sonja Andrae bis zum Abschluss gebracht habe.

Beim Radrennen kann allerdings nur einer als Erster über den Zielstrich, an der Heinrich-Heine war das der Jahrgangsbeste David Brathuhn mit einem Notenschnitt von 1,3. Er erhält auch den Buchpreis der Ministerin Doris Ahnen für besonderes schulisches Engagement. Der Zieleinlauf glich allerdings beinahe einem Fotofinish, denn David wurde dicht gefolgt von seinem Zwillingsbruder Aaron Brathuhn mit der Durchschnittsnote 1,4 und Sophie Marie Over, ebenfalls mit 1,4. Für ihre Leistungen wurden sie ebenfalls mit Buchpreisen des Förderkreises geehrt.

 

Alle spürten den „Wind of change“, der von der Schulband vorgetragen alle zum Mitsingen mitriss. Überhaupt hatte die Entlassfeier musikalisch einiges zu bieten: Ebenfalls unterstützt von der Schulband unter Leitung von Gerd Grün intonierte Lara Klaes ihr Solo „Friends“, das viele Absolventen melancholisch stimmte. Maximilian Boeck überzeugte anschließend mit seinem Solo am Piano. Abgerundet wurde die Feier musikalisch durch die Liedbeiträge der 10b („Give me hope“) und 10c („Titanium“). Selbst die Lehrer wollten angesichts dieses prallen Programms nicht „Atemlos“ zurückstehen und interpretierten gemeinsam im Chor Helene Fischer, was viele begeistert von den Bänken riss. Durch das Programm führten die Moderatorenteams Luka Cornelius und Sebastian Lück sowie Jessica Romotzki und Marouan Dillenberger.                          

Für Judith Klaes bedeutete dieser Tag einen doppelten Abschied: Mit der Entlassung ihrer Tochter verabschiedet sie sich auch selbst als langjährige Vorsitzende des Schulelternbeirats. „Jetzt könnt ihr stolz sein und den Moment genießen. Doch der Abschluss öffnet euch neue Türen, durch die ihr mit Herz und Leidenschaft gehen solltet. Die Schule und die Eltern haben euch dazu die nötigen Wurzeln gegeben. Steht nun auf und fliegt!“, forderte sie die Schüler in ihrer Ansprache auf. Neue Wege in Schule und Ausbildung auf sich zukommen sehen auch die Schülersprecher Chantal Podschadly und Marc Hilgers, die ebenfalls unter den Abschlussschülern sind. Sie dankten Eltern und Lehrer dafür, sie trotz Konflikten immer bestärkt und als Vorbild begleitet zu haben.

Natürlich durfte ein Hoch „Auf uns“ in dieser bewegenden Feier nicht fehlen: Möge dieser Enthusiasmus die Absolventen der Heinrich-Heine auf ihrem Lebensweg weiter beflügeln.

Text: Frau Herber