Unterstützung durch die Elternbegleiter

Für die fünften Klassen der Heinrich-Heine Realschule Plus würde es ernst. Das erste Schulhalbjahr an der neuen Schule ist nun vorbei. So standen am Donnerstag, den 14.01.2016 zum Ende des ersten Halbjahrs in den fünften Klassen die Lehrer-Eltern-Schüler Gespräche an.

 Auch das Diakonische Werk im Ev. Kirchenkreis Wied war vertreten durch fünf Elternbegleiter der „Elternschule Plus“, die muttersprachlich Arabisch, Englisch, Persisch, Russisch und Türkisch sprechen.

Die Elternbegleiter leisteten wichtige Übersetzungshilfe und überwanden Sprachbarrieren in der Kommunikation zwischen den Lehrern, Eltern und Schülern. Im Foyer der Schule informierte das Diakonische Werk durch ihren Mitarbeiter Mario Seitz, bei Kaffee und Gebäck mithilfe der Elternbegleiter über ihre Angebote im Rahmen der Elternschule Plus, wie beispielsweise die Begleitung und Beratung von Drittstaatsangehörigen in Erziehungsfragen und den Vermittlungsdienst von Sprach- und Integrationsmentoren.