Projekt "Erneuerbare Energien"

Am 19. März 2018 war es so weit. Die 6. Klassen der Heinrich-Heine-Realschule plus nahmen am Projekt „Die erneuerbaren Energien“ teil, welches vom Umweltpädagogen Dr. Markus Phlippen durchgeführt wurde. 

 

Leben ohne elektrische Energie?

Das können sich die Schüler/innen nicht mehr vorstellen. Doch wer erzeugt die elektrische Energie? 

 

Dieser Frage ging Hr. Dr. Phlippen nach und beantwortete sie eindrucksvoll am Beispiel der Dampfmaschine. Die Schüler/innen halfen ihm dabei, mit Hilfe von Grillanzündern und Wasser Lampen zum Leuchten zu bringen.

 

Dass das Grundprinzip der Dampfmaschine den heutigen Kraftwerken zugrunde liegt, machte der Umweltpädagoge mühelos anhand seiner PowerPoint-Präsentation und der Tafel deutlich; genauso wie deren Beitrag zum Treibhauseffekt.

Beeindruckt und betroffen waren die Schüler/innen von den spürbaren Folgen der Erderwärmung, was Hr. Dr. Phlippen am Beispiel des Lebensraums der Eisbären verdeutlichte. Deshalb verwunderte es nicht, dass von Schülerseite her sehr schnell die Frage nach einer Stromerzeugung kam, die den CO2-Ausstoß verringert. In verschiedenen Experimenten konnten die Schüler/innen Windkraft, Wasserkraft und Solarenergie hautnah erleben.

 

Wir danken dem Referenten Hr. Dr. Markus Phlippen, der dieses Projekt im Auftrag der Kreisverwaltung Neuwied und der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. durchgeführt hat. Seine schülergerechten, anschaulichen und spannenden Erklärungen haben dafür gesorgt, dass dieses Energieprojekt den Schüler/innen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns darauf, ihn baldmöglichst wieder für ein Projekt bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Text &  Bilder: J. Bauer